Team

Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Magdeburger Tierhotels haben eine Sachkundeprüfung nach §11 Tierschutzgesetz abgelegt oder eine Berufsausbildung als Tierpfleger/-in abgeschlossen. Beides bescheinigt ihnen die Kompetenzen zur verantwortungsvollen Tierbetreuung. Das gesamte Team absolvierte zudem den Kurs „Erste Hilfe am Hund“.

Ohne die Notwendigkeit von Prüfungen und Ausbildungen in Frage zu stellen, finden wir es aber auch wichtig, unser Personal selbst zu Wort kommen zu lassen und euch Einblicke in die persönlichen Erfahrungen und berufliche Entwicklung unserer Tierliebhaber zu geben.

Sabrina

Ich bin quasi von Geburt an Hundehalterin und wuchs als echtes Dorfkind zusätzlich mit Schweinen, Kühen, Katzen, Gänsen, Hühnern und Kaninchen auf. Wenn es den Nutztieren dann an den Kragen gehen sollte, habe ich den ganzen Hof zusammengeschrien und meine Familie musste mich unter Gegenwehr vom „Tatort“ entfernen.

Da ich auch jedes herrenlose Tier, das mir begegnete, mit nachhause nahm, bekam ich von meinem Opa den netten Spitznamen „Greenpeace-stinkende Hundemama“. Meistens brachte ich entlaufene Hunde und Katzen oder verletzte Vögel mit, aber es gab auch Tage, an denen ich mit einer Ziege oder einem Schaf vor der Tür stand.

Jetzt habe ich also mein Hobby – möglichst viel Zeit mit Tieren zu verbringen und Ihnen Gutes zu tun – zum Beruf gemacht. Aber keine Angst, nach ihrem Aufenthalt rücke ich eure Lieblinge wieder raus.

Jessi

Wenn man mich nach der schönsten Kindheitserinnerung fragt, dann wird mir wohl immer dieser eine Tag im April 1998 einfallen, an dem unsere Familie um meinen ersten vierbeinigen Freund Timmi anwuchs. Irgendwann reichte es mir eben nicht mehr, nur die Nachbarshunde auszuführen oder sich um deren Nager zu kümmern – auch wenn das wohl einen grundlegenden Einfluss auf mein Interesse an sämtlichen Tierarten ausmachte.

Seitdem vergeht kein Tag ohne eine Fellnase an meiner Seite. Neben meinen Tibet Terriern Monty und Leo, gehören auch Kater Findus und Katze Hera zur Familie. Für Menschen wie mich handelt es sich nicht nur um „ein Tier“, sondern um den treusten Weggefährten überhaupt.

Umso wehmütiger ist man wohl, wenn man sich von seinem tierischen Freund für einen gewissen Zeitraum verabschieden muss. Seid euch sicher, bei uns vergeht die Zeit für euren Vierbeiner wie im Fluge.